Konzert-rückblicke

Konzertrückblicke/ Vergangene Konzerte (eine kleine Auswahl)

  • 24. Dezember 2017: Plauen / St. Johanniskirche – „Musikalische Vesper zu Heiligabend“ – Hier sang ich „Allelujavon W. A. Mozart aus der Motette „Exsultate, Jubilate“ und mit dem  Kirchenchor „Adeste fideles“ & „Vom Himmel hoch, da komm´ ich her“. Weiterhin auch die „Weihnachtsweissagungskomposition für Sopran & Orgel“ von Paul Hertel (1880-1964). Dieser wirkte von 1919 bis 1945 als Kantor an der St.-Johannis-Kirche.

Ankündigungstext & Stückhintergrund: „…Auch wenn durch die Bombardierung Plauens im II. Weltkrieg viel kirchenmusikalisches Gut verloren ging, so ist im Kantorei-Archiv der St.-Johannis-Kirche eine Originalhandschrift Hertels einer Weihnachts-Weissagungskomposition mit der Vertonung der bekannten Worte aus dem 9. Kapitel des Jesaja-Buches erhalten geblieben. Über einen langen Zeitraum wurde dieses Stück jährlich zu Weihnachten aufgeführt. Nach mehr als 10-jähriger Pause kann man dieses Stück in diesem Jahr in der musikalischen Christvesper am frühen Abend des 24. Dezember 2017 wieder hören. Den Gesangspart übernimmt die beliebte Plauener Sopranistin Michéle Rödel…“ (HB)
Musikalische Leitung & Orgel: Kantor Heiko Brosig


  • 17. Dezember 2017: Oberlungwitz (Erzgebirge) „Sopransolopartie“ in Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium“ BWV 248 „Kantaten I-III“. Die musikalische Leitung hatte Kantor Martin Müller. Orchester: Collegium Instrumentale Chemnitz.

  • 8. Dezember 2017: Dürnten-Rüti (ZH) / Schweiz – Gartencenter Meier – „2. Jahreskonzert mit dem Männerchor Rüti in der Reformierten Kirche Rüti“. Gemeinsam mit dem Männerchor RÜTI sang ich bekannte Arien und Stücke wie „Wenn ich ein Glöcklein wär´“ von M. Engelhardt, weiterhin „Madre pietosa Vergine“ und „La Vergine degl´ angeli“ aus Giuseppe Verdis Oper „La forza del destino“ und gemeinsam mit dem Dirigenten & musikalischen Leiter Fritz Fehr sang ich auch das Duett „Bei Männern, welche Liebe fühlen“ aus Wolfgang Amadeus Mozarts Oper „Die Zauberflöte“. Am Flügel begleitete der langjährige Korrepetitor des Opernhauses Zürich, Herr Thomas Grabowski.  Weitere Solisten des Abends waren Christian Aeschbacher (Bass), Thomas Pütz (Tenor ), Jodler & das „Duo anima“ (Klarinette & Flügel/Orgel).

  • 3. Dezember 2017: Kirche Wüstenbrand (Erzgebirge) „Kantatenkonzert zum Advent“ hier sang ich die Sopransolopartien in den Kantaten „Bereitet die Wege, bereitet die Bahn“ BWV 132 und „Nun komm, der Heiden Heiland „BWV 61 von Johann Sebastian Bach und  „Machet die Tore weit“ von Georg Philipp Telemann. Orchester: Ensemble Amadeus. Die musikalische Leitung hatte: Kantor Hannes Sonntag.

  • 22. November 2017: Lutherkirche Lichtenstein / Sachsen. „Musikalischer Gottesdienst“ für Sopran und Orchester – hier sang ich die Solokantaten „Also hat Gott die Welt geliebet“ BuxWV 5, „Herr, wenn ich nur dich hab´“ BuxWV 38 und “ Schaffe in mir, Gott“ BuxWV 95 von Dietrich Buxtehude (1637-1707). Musikalische Leitung: Kantor Stefan Moosdorf.

  • 19. November 2017: RÜTI (ZH)  / Schweiz – „Jahreskonzert mit dem Männerchor Rüti in der Reformierten Kirche Rüti“. Gemeinsam mit dem Männerchor RÜTI sang ich bekannte Arien und Stücke wie „Wenn ich ein Glöcklein wär´“ von M. Engelhardt, weiterhin „Madre pietosa Vergine“ und „La Vergine degl´ angeli“ aus Giuseppe Verdis Oper „La forza del destino“. Des weiteren solistisch „Panis angelicus“ von César Franck und „Pace, pace“ – Leonoras Melodie aus „Die Macht des Schicksals“. Gemeinsam mit dem Dirigenten & musikalischen Leiter Fritz Fehr sang ich auch das Duett „Bei Männern, welche Liebe fühlen“ aus Wolfgang Amadeus Mozarts Oper „Die Zauberflöte“. Am Flügel begleitete der langjährige Korrepetitor des Opernhauses Zürich, Herr Thomas Grabowski.  Weitere Solisten des Abends waren Christian Aeschbacher (Bass), Thomas Pütz (Tenor ), Jodler & das „Duo anima“ (Klarinette & Flügel/Orgel).

  • 31. Oktober 2017: „Du meine Seele, du mein Herz“  festliches Konzert zum Reformationstag in Werdau mit bekannten Stücken wie „Ave verum“, „Panis angelicus“, „Du meine Seele, du mein Herz“, „Laßt uns singen von der Gnade des Herrn“, „Caro mio ben u. v. m. Am Flügel begleitete Anne Viehweger.

  • 21. Oktober 2017: Kirche Waldheim, 39. Klavier-Vesper: „Musikalische Perlen für Sopran & Klavier“. Hier sang ich Arien von Carl Philipp Emanuel Bach „Wie bang hat dich mein Lied beweint…/ Heil mir, du steigst vom Grab herauf“ aus dem „Aufestehungs- und Himmelfahrtsoratorium“ Wq 240, „Laßt uns singen von der Gnade des Herrn“ Arie für Sopran aus dem Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy und weiterhin – mit Orgelbegleitung – „Gott ist mein Hirte“ von A. Dvorák, „Laudate dominum“ KV 339 und „Alleluja“ aus der Motette „Exsultate, Jubilate“ KV 165 von Wolfgang Amadeus Mozart. Am Blüthner-Flügel und an der Orgel begleitete mich René Michael Röder.

  • 13. August 2017: BERLIN/ Friedenskirche Charlottenburg – Solokonzert – Sopranistin Michéle Rödel. In Berlin gastierte ich mit bekannten Arien aus Opern wie z. B. „Porgi Amor“ aus der Oper „Die Hochzeit des Figaro“ & „Agnus Dei“ aus der „Krönungsmesse“ KV 317 von W. A. Mozart, „Io son l´umile ancella“ von Francesco Cilèa aus dessen Oper „Adriana Lecouvreur“, Rusalkas „Lied an den Mond“ aus Antonín Dvoráks Oper „Rusalka“, Giuseppe Verdis „Ave Maria“ aus „Othello“ und das „Ave Maria“ von 1880 für Gesang & Orgel. Liedern von Franz Schreker, Clara Schumann und Giuseppe Giordani waren ebenfalls zu hören. An Klavier und Orgel begleitete mich, wie auch am Tag zuvor in Stolpe,  Fabio Costa.

  • 12. August 2017: „Abendmusiken“ in der Dorfkirche Stolpe (bei Berlin). „Ave Regina“ Konzert für Klavier und Orgel. In dieser schönen Kirche trat ich in diesem Jahr zum ersten Mal auf und gastierte u. a. mit Arien und Liedern von Giuseppe Verdi, Clara Schumann, Vincenzo Bellini, W. A. Mozart, Ludger Stühlmeyer, Engelbert Humperdinck. Am Piano begleitete mich der aus Brasilien stammende  Dirigent, Korrepetitor & Pianist Fabio Costa.

  • 18. Juni 2017: Festliches Konzert ORGEL PLUS „AVE REGINA“ für Sopran & Orgel innerhalb der Konzertreihe der „Sächsischen Orgelakademie Lichtenstein e. V. “ in der Kirche St. Christophori in Hohenstein-Ernstthal mit geistlichen Arien und Liedern von A. Vivaldi, Giulio Caccini, W. A. Mozart, Joseph Rheinberger, Giuseppe Verdi und Vincenzo Bellini.  Begleitet wurde ich an der Jehmlich-Orgel von 1925 (pneumatische Kegellade, 58 Stimmen verteilt auf 3 Manualen & Fernwerk) von  Kantor Hannes Sonntag.

  • 22. Mai 2017: „2. Operettenkonzert Radim Vojíř & FRIENDS in Františkovy Lázně (CZ) mit dem Pianisten Radim Vojíř.

  • 21. Mai 2017 : „In der schönsten Frühlingsnacht…“ – Konzert im Schloß Mühltroff. Neben Oper, Lied und bekannten Operetten-stücken sang ich zum ersten Mal Otto Carl Erdmann von Kospoths „Drey Lieder fürs Clavier“ : „MITTERNACHT“, „DER ABEND“ & „DIE ENTSTEHUNG DES ERSTEN VERGISS MEIN NICHT“Der Komponist verstarb vor 200 Jahren im Schloß  beim großen Schloßbrand. Am Klavier begleitete mich zum ersten Mal Renate von Hörsten.
  • 14. Mai 2017 „Musiksommer Gollma“ Festliches Eröffnungskonzert mit Gesang & Orgel hier trat ich zum ersten Mal gemeinsam mit der Organistin Ekaterina Leontjewa (aus St. Petersburg), auf. Gesungen wurden u. a. „Ave Maria“ von Joseph Rheinberger Op. 171/1, „Quia respexit“ von Antonio Vivaldi“, „Ave Maria“ von Giuseppe Verdi, „Verbum supernum“ & „Kyrie“ aus „Messe in f“ Op. 62 von Joseph Rheinberger, „Salve Regina“ von Vincenzo Bellini“, „Laudate Dominum“ & „Agnus Dei“ von Wolfgang Amadeus Mozart uvm.
  • 6. Januar 2017: Sopransolopartie im „Kantatengottesdienst zum Epiphaniasfest in der Margarethenkirche Gotha“ u. a. mit dem 6. Teil aus J. Seb. Bachs „Weihnachtsoratorium“ mit Solisten, Bachchor, Ev. Kinderchor „Lebensgeister“ & Orchester: ThüringenBarock. Ltg.: KMD Jens Goldhardt.
  • 6. Januar 2017: „Festgottesdienst zum Dreikönigstag in der
    Stadtkirche St. Marien Hof“
    .
    Es erklangen Lieder und Gesänge von Peter Cornelius, Josef Rheinberger und Ludger Stühlmeyer zum Dreikönigsfest. Uraufgeführt wurde an diesem Tag „Seht den Stern, den wir euch bringen“ von Ludger Stühlmeyer (Text: Peter Gerloff)  mit  Michéle Rödel – Sopran & Dr. Ludger Stühlmeyer – Orgel.
  • 3. Dezember 2016: „Licht leuchtet auf – Konzert in der Dreieinigkeitskirche Zeulenroda“ hier war ich Solistin in Georg Philipp Telemanns Adventskantate  „Hosianna dem Sohne David“ (Alt & Sopransolopartien), weiterhin in Lothar Graaps „Jauchzet, ihr Himmel“ (Mezzosopran) und „Macht hoch die Tür/Hosianna dem Sohne David“ / Satz: Josef Michel Es musizierten der Oratorienchor Zeulenroda und Instrumentalisten des Greizer Collegium musicum sowie A. Löbner – OrgelDie musikalische  Ltg. hatte Herr Kantor S. Raddatz.
  • 27. November 2016: Festliche Orgelweihe der Stadtkirchenorgel mit Konzert  in der Stadtkirche Schleiz. Zum Abschluss des Festgottesdienstes, u. a. mit dem Oratorienchor Schleiz und Orgelsoli (Orgel: KMD K. Rilke), erklang Carl Philipp Emanuel Bachs „Auferstehungs- und Himmelfahrtsoratorium“ Wq 240 für Solisten, Chor & Orchester. Hier sang  ich die Sopransolopartie unter Ltg. von Frau Kerstin Rilke.
  • Am 6. November 2016 fand  in der Stadtkirche St. Marien in Hof ein Gedenkkonzert zu Ehren des Seligen Bernhard Lichtenberg mit Werken von Bach, Buxtehude, Dvorak, Rheinberger und L. Stühlmeyer mit Gesang, Violine (U. Neumann)  & Orgel (Dr. L. Stühlmeyer), statt.
  • Im Oktober 2016 gab ich in Pausa & Františkovy Lázně (CZ) festliche Operettenkonzerte. Es begleitete mich zu diesen Konzerten der tschechische Pianist Radim Vojíř.
  •  2. Oktober 2016: drittes Konzert mit dem Liedzyklus „Sieben Lieder nach Texten von Rainer Maria Rilke“ von Felix Ming (Josef Kübel) in der Johanneskirche Pirmasens. Weiterhin sang ich in dem Konzert Arien von Händel, Verdi und Bellini mit Orgelbegleitung. Bei diesem Konzert hatte ich folgende Konzertbegleiter, welche recht kurzfristig einsprangen: Pianistin R. Amirova aus Karlsruhe und an der Orgel begleitete mich der Kantor der Johanneskirche M.-A. Croissant aus Pirmasens.
  • Am 22. Mai 2016  sang ich in der Stadtkirche St. Marien in Hof die Uraufführung (UA) des „Ave Maria“ für Sopran & Orgel,  welches der Komponist Ludger Stühlmeyer komponiert & mir gewidmet hat. An der Orgel begleitete mich A. Viehweger.
  •  Am 11.4.2015 gab ich in Frankenthal/Pfalz und am 12.4.2015 in Neustadt an der Weinstraße Konzerte mit Liedern des Pfälzer Komponisten Felix Ming (1900-1980), der leider in Vergessenheit geraten ist. Ich sang seinen Zyklus „Sieben Lieder nach Texten von Rainer Maria Rilke“. Die Konzerte fanden, bzw. finden auf Anregung der Witwe Frau Ingeborg Kübel, statt. Zu Felix Ming gibt es eine Seite www.felix-ming.de.
  • Dezember 2013: J. Sebastian Bach –  „Nun komm, der Heiden Heiland“ Kantate BWV 61, Sopranarie „Öffne dich, mein ganzes Herze“ Aufführung in der Dreieinigkeitskirche zum großen Adventskonzert unter Ltg. von Kantor Gerhad Behrens.
  • 26. Mai 2013: J. Sebastian Bach – „Brich dem Hungrigen dein Brot“ Kantate BWV 39, Sopran- & Altsolopartie. Dir Aufführung fand in der Friedenskirche Eschweiler unter Ltg. von Kantor Gerhard Behrens statt.
  • Am 2. September 2012 sang ich im Festkonzert zum Kirchweihfest in der Rundkirche „Zum Friedefürsten“ in Klingenthal die Sopransolopartie in Georg Friedrich Händels Oratorium „Der Messias“ unter Ltg. von Kantor Sandner.
  • 17. Dezember 2011: J. Seb. Bach „Weihnachtsoratorium“ BWV 248 Kantaten 1-3 (Sopran-Solopartie)  in der Stadtkirche St. Bartholomäi in Treuen mit der Vogtland Philharmonie Greiz-Reichenbach. Ltg. Kantor Marian Preusker.
  • 12. Dezember 2011: Weihnachtskonzert in der Marienkirche Werdau Sopransolopartie in Vivaldis „Gloria in D-Dur“ RV 589Georg Philipp Telemanns „In dulci jubilo“ (Weihnachtskantate für Soli, Chor & Orchester) und Johann Sebastian Bachs Kantate Nr. IV aus dem Weihnachtsoratorium BWV 248 unter Ltg. von KMD D. Bernstein.
  • 11. Dezember 2010: J. Seb. Bach „Weihnachtsoratorium“ BWV 248 Kantaten 1-4 Sopran-Solopartie, in der Hospitalkirche Schneeberg mit dem Collegium musicum, unter der Leitung von Kantor A. Ploß.

  •  5. Dezember 2010: J. Seb. Bach „Weihnachtsoratorium“ BWV 248, Sopranpartie in den Kantaten 1, 5 & 6 mit dem Orchester der Philharmonie Zielona Góra. Die  Ltg. hatte KMD W. Wilke.


  • 27.11.2010: Berlin – Schönefeld / Holiday Inn Berlin National Airport  / Benefiz – Adventskonzert der Schönefelder Festtage – hier nahm ich als Solistin am Konzert teil und sang u. a. das Duett „Pa-pa-pa“ aus der Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart, weiterhin das Duett „Abendsegen“ aus Humperdincks „Abendsegen“ mit dem Bariton M. Zumpe, weihnachtliche Lieder gemeinsam mit dem Chor und auch „Casta Diva“ von Vincenzo Bellini. Der Erlös des Konzertes wurde div. Musikschulen gespendet.

  • Am 21. November 2010 sang ich unter der Leitung von KMD Wilfried Wilke in der Oberkirche St. Nikolai Cottbus zum Ewigkeitssonntag die Sopran-Solopartie im „Requiem“ von G. U. Fauré und in der Kantate „Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit/Actus tragicus“ BWV 106 von J. Seb. Bach mit dem Orchester der Philharmonie Zielona Góra.

  • Am 7. November 2010 fand in der Kapelle Neuensalz das erste Konzert des Freundeskreises „Oper und klassisches Lied – Michéle Rödel“ statt. Als Gäste wirkten mit: KS Prof. Peter Maus, Tenor an der Deutschen Oper Berlin und der Bariton Michael Zumpe, künstler. Leiter der Brandenburgischen Opernakademie. Geboten wurden Sololieder & Duette von Clara Schumann und Robert Schumann. Das Konzert war eine Veranstaltung anlässlich des Robert-Schumann-Jahres. Ehrengast war Landrat Dr. Tassilo Lenk, der von der Freundeskreisvorsitzenden Dr. Ellen Andreä eine Ehrenurkunde zur Ehrenmitgliedschaft im Freundeskreis bekam.
  • Am 5. Juni 2010 sang ich in der St. Wolfgangskirche Schneeberg die Sopran-Solopartie im Requiem KV 626 von W. A. Mozart mit dem Philharmonischen Orchester Plauen-Zwickau unter Leitung von Kantor A.  Ploß.
  • 2009 & 2010 Auftritte mit dem Bariton M. Zumpe (Arien und Duette aus Oper & Operette) in verschiedensten Städten Deutschlands & in der Schweiz.
  • Dezember 2009 „Michéle & ihre Freunde“ Aufführung des Kindertheaters (mit Bühnenbild & Kostümen) unter der Regie von Heinz-Joachim Petzold und der musikal. Ltg. von Michéle Rödel in der Kapelle Neuensalz mit Kindern von 6-14 Jahren mit bekannten Volksliedern, Weihnachtsliedern, Tänzen, Szenen aus dem Märchen „Hänsel & Gretel“, weiterhin wurden dem Publikum von den Akteuren Sologesang und Stücke für Soloharfe & Soloklarinette geboten.
  • 2008/2009 mehrere Konzerte mit dem von mir gegründeten „Trio con Allegrezza“ (Sopran, Violine & Piano).
  • Ende Mai, Anfang Juni (2009) und m August 2009  gab ich gemeinsam mit der Vogtland Philharmonie Greiz-Reichenbach in Netzschkau (Ketzels Mühle), Nikolaikirche in Auerbach und Sommerpalais Greiz und Schloss Burgk vier Serenadenkonzerte annlässlich des 250. Todestages Georg Friedrich Händels. Ich sang die Italienischen Solokantaten für Sopran: „Crudel tiranno Amor“ HWV 97 und „Tra le fiamme“ HWV 170 unter dem Dirigat von Jiri Malat.
  • 24.-30. August 2008 Teilnahme am „V.  Leyla Gencer Voice Competition“. Ich gehörte zu den 40 Sänger(innen), die in Istanbul nach Vorauswahl von der Mailänder Scala (Teatro alla Scala) von knapp zweihundert Bewerbern aus aller Welt ausgewählt & in Istanbul an diesem bekannten Gesangswettbewerb teilnehmen durften.
  • Teilnahme als Solistin vom 8. bis einschliesslich 10. August 2008 an dem Internationalen Operettenfestival „Hochkultur in Zell am See“ (Österreich). Ich sang in den konzertanten Aufführungen im „Vogelhändler“ die Kurfürstin, im „Bettelstudent“ die Bronislawa, in der „Lustigen Witwe“ die Valencienne, in der „Csárdásfürstin“ die Sylva und im „Wiener Blut“ die Gräfin. Die Gesamtleitung und das Dirigat hatte Prof. Herbert Prikopa, Wien. Es spielte das Internationale Johann-Strauss-Ensemble unter der Leitung von Mc Russel.
  • 31.12. 2007Falkensteiner Silvestergala, gemeinsames Konzert mit Prof. Hans-Dieter Bauer, (Coburg), Klavier, in der Villa Falkenstein, (Falkensteingemeine zur Förderung von Wissenschaft und Kultur).
  • Oktober 2007: Solistin bei der Unicef-Gala in Gera.

  • 13. Oktober 2007:  Festsaal des Vogtlandmuseums in Plauen/VogtlandBenefizkonzert zugunsten der Restaurierung eines bestimmten Spitzenkleides, um 1900, aus dem Vogtlandmuseum Plauen.
  • Mai 2007: Solistin beim 9. Symphoniekonzert der Chursächsischen Philharmonie im König Albert Theater Bad Elster (Arien aus G. F. Händels „Xerxes/Serse“, G. Bizéts „Carmen“ und Chr. W. Glucks „Orpheus & Eurydike“) unter Leitung GMD Florian Merz.
  • November 2006: gemeinsames Konzert mit Kammersänger Prof. Peter Maus, (Deutsche Oper Berlin) im Plauener Vogtlandkonservatorium, weitere Konzerte fanden u. a. im Robert-Schumann-Haus Zwickau (2007) und im Stadttheater Greiz statt.
  • 8. März 2006: Solistin innerhalb der Operngala in Berlin, (Preisträgerkonzert) unter dem Dirigat von Herrn GMD Prof. Rolf Reuter u. a. mit Szenen aus Mozarts „Zauberflöte“ & Uraufführung (UA) des „Fußballsongs“ von dem Komponist Siegfried Matthus CD – Studioaufnahme des o. g. Fußballsongs unter Leitung von Dir. R. Reuter mit dem Babelsberger Filmorchester.
  • Januar 2006: Solistin beim Internationalen Mozartfestival in Wien (A) mit Arien von Giordani, Gluck und Telemann.
  • Dezember 2005: Solistin – Abschlusskonzert des Internationalen Meisterkurses für Mozartarien & Lied in Basel (CH) mit Kammersängerin Frau Prof. Gundula Janowitz.
  • Juli 2005: Eröffnungskonzert der Kammeroper Schloss Rheinsberg, daselbst als Preisträgerin Teilnahme an den Opernaufführungen im Juli und August.
  • Mein erstes Solokonzert – ein Pfingstkonzert – mit Werken von Brahms, Händel, Martini, Mozart und Schubert gab ich am 16. Mai 2005 in der Kapelle Neuensalz. In der Folge sang ich dann in allen größeren Orten der Region, darüber hinaus und im Ausland (Belgien, Italien, Österreich, Schweiz, Luxembourg u. m.).
  • Januar 2005: Teilnahme als Solistin am Internationalen Mozartfestival in Salzburg (A) mit Arien aus Mozarts Opern.